Seminarhotel  Schloss Hernstein
SPECIAL EVENTS
       VERANSTALTUNGSFORMAT Dieses Veranstaltungsformat richtet sich in erster Linie an Tourismusbetriebe wie Seminarhotels. Gerne stehen wir ihnen und ihren Gästen für eine Rahmenprogrammveranstaltung zur Verfügung. Diese kann von einem Vortrag, über Workshops bin hin zu einem astronomischen Beobachtungsabend mit Teleskopen reichen. Mit unseren drei Teleskopen stehen ausreichend Instrumente zur Verfügung um auch größeren Gruppen möglichst gleichzeitig ein unvergessliches Erlebnis zu bieten.   Wir würden uns freuen, von ihnen zu hören um mit ihnen und für ihre Gäste ein ansprechendes Programm zusammenstellen zu können.
       WEITERE VORSCHLÄGE FÜR DIE GESTALTUNG VON RAHMENPROGRAMMEN Einführung in die Beobachtung des Nachthimmels (Orientierung, Sternbilder, ...) Wie können wir uns in der Nacht orientieren, was sind die wichtigsten Sternbilder? Was ist überhaupt ein Sternbild? Diese und noch viele weitere Fragen zu unserem Nachthimmel stehen im Mittelpunkt dieser Veranstaltung.   Beobachtung: Planeten im Sonnensystem Obwohl uns heute durch die großen weltraumgestützten Teleskope oder durch Satelliten eindrucksvolle Bilder von den Planeten unseres Sonnensystems allgegenwärtig sind, bleibt es ein einmaliges Erlebnis ausgewählte Planeten in unserem Sonnensystem selbst einmal durch ein Teleskop zu erspähen.   Beobachtung: Planetentransits Von Zeit zu Zeit bietet sich die besondere Gelegenheit einen Planetentransit zu beobachten. Das trägt nicht nur dazu bei die Bewegung der Planeten um die Sonne besser zu verstehen, eine solches Ereignis bietet auch die Möglichkeit einen Eindruck davon zu gewinnen, wie heute extrasolare Planeten entdeckt werden können und welche Herausforderungen es dabei gibt.   Beobachtung: Mond und Mondfinsternisse Unser unmittelbarer kosmischer Begleiter steht bei dieser Beobachtungsveranstaltung im Vordergrund. Einmal durch ein Teleskop betrachtet, werden Sie den Mond in Zukunft mit anderen Augen sehen und erkennen, warum er schon immer die Phantasie der Menschen beflügelt hat und viele verschiedene geologische Besonderheiten er zu bieten hat.   Beobachtung: Sonne und Sonnenfinsternisse Immer wieder bietet sich neben der Beobachtung der Sonne und ihrer Phänomene auch die Möglichkeit zumindest eine partielle Sonnenfinsterniszu beobachten. Dieses einzigartige Naturschauspiel bleibt für immer unvergessen und trägt dazu bei die Bewegung der Gestirne besser zu verstehen. Prototuberanzen der Sonne - einmal selbst gesehen - führen eindrucksvoll vor Augen, welche gewaltigen Energien in der Sonne schlummern.
       AKTUELL HABEN WIR EINE BESTEHENDE PARTNERSCHAFT MIT:
       DARKNESS - ÄNDERN SIE IHREN BLICKWINKEL Werfen Sie gemeinsam mit dem Astrophysiker Dr. Johannes Leitner und seinem Team einen Blick in die unendlichen Weiten des Alls und entdecken Sie fremde Welten und neue Herausforderungen! Nach einer kurzen Einführung in die Grundlagen der Astronomie spazieren wir gemeinsam durch die Nacht und gewöhnen unsere Augen an die Dunkelheit. So vorbereitet lassen sich schon mit freiem Auge viele interessante Himmels3 köper beobachten. Schließlich richten wir unsere Blicke auch durch die bereitgestellten Teleskope nach oben und erforschen unter fachkundiger Anleitung unser Universum. In der anschließenden Diskussion wird unsere Rolle als Bewohnerinnen und Bewohner eines winzigen Planeten in einem scheinbar unendlichen Universum neu überdacht. Je nach Ihrer Interessenslage können dabei verschiedene Fragen adressiert werden. Sei es die Frage was, oder besser wer, da draußen noch darauf wartet, von uns entdeckt zu werden oder ob wir schon in wenigen Jahren Rohstoffquellen auf dem Mond erschließen werden. Sollte die astronomische Beobachtung aufgrund von schlechten Wetterverhältnissen ausfallen wird nach der allgemeinen Einführung einer der folgenden Vorträge mit anschließender Diskussion angeboten: • „Auf der Suche nach der zweiten Erde – Sind wir allein?“ • „Gefahren aus dem All – Gibt es reale astronomische Bedrohungen für das irdische Leben?“ • „Wann wird der erste Mensch seinen Fußabdruck auf dem Mars hinterlassen?“ • „Gestern, heute, morgen - Ein Blick über den Tellerrand auf die technologische Entwicklung der Zukunft“ Dieses Programm kann erst nach Einbruch der Dunkelheit, je nach Jahreszeit zwischen 18:00 und 21:00 angeboten werden. Zeitaufwand: ca. 3 Stunden Maximalteilnehmer: 20 Personen (Größere Gruppen auf Anfrage)
Unser Wissen ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ist ein Ozean. (Isaac Newton)
Ihr Partner für Naturwissenschaften und Didaktik! In der Umsetzung und in der Forschung!